Subscribe to Findea Blog

Findea Newsletter

Categories

Viele Betriebe haben Mühe mit der Abrechnung der Mehrwertsteuer

Wie die Basler Zeitung berichtet haben viele Betriebe Mühe mit der Abrechnung der Mehrwertsteuer. 73% aller Betriebe weisen Mängel auf.

Von der Mehrwertsteuer ausgenommene Leistungen

Ausgenommene Leistungen unterliegen nicht der Mehrwertsteuer. Die ausgenommenen Leistungen sind in Artikel 21 Mehrwertsteuergesetz festgehalten. Eventuell kann aber für die Versteuerung optiert werden.

Saldosteuersatz bei einem Kleinunternehmen anwenden

Bei der Mehrwertsteuer muss grundsätzlich effektiv abgerechnet werden. Allerdings ist in gewissen Fällen auch der so genannte Saldosteuersatz möglich, welcher eine vereinfachte Abrechnungsmethode ist.

Mehrwertsteuerpflicht für Unternehmen

Die Mehrwertsteuerpflicht für Unternehmen besteht gemäss Art. 10 Abs. 1 Mehrwertsteuergesetz unabhängig von Rechtsform, Zweck oder Gewinnabsicht. Von der Steuerpflicht befreit sind zum Beispiel diejenigen Unternehmen, die im Inland weniger als CHF 100’000 Umsatz aus steuerbaren Leistungen innerhalb eines Jahres erzielen.

Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) löst sechsstellige MWST-Nummer ab

Die Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) wird per 1. Januar 2014 die sechsstellige Mehrwertsteuernummer ablösen. Das Unternehmens-Identifikationsnummer Gesetz trat am 1.1.2011 in Kraft.

MWST: Registrierungsgründe und -verfahren in der EU

Für Schweizer Firmen gibt es verschiedene Registrierungsgründe um sich in der EU bei der Mehrwertsteuer anzumelden. Ebenfalls wird im folgenden Blogbeitrag auf das Verfahren dazu eingegangen.

MWST Fiskalvertretungen in der Schweiz – Was ist zu beachten?

MWST Fiskalvertretungen nehmen für ein ausländisches Unternehmen in der Schweiz verschiedene Aufgaben wahr. Welche dies sind und unter welchen Voraussetzungen ein inländischer Fiskalvertreter zu bestimmen ist, zeigt dieser Blogbeitrag auf.

Option für die Versteuerung im Zusammenhang mit Immobilien

Das Eidgenössische Finanzdepartement hat einen zweiten Entwurf zur Option für die Versteuerung der von der Steuer ausgenommenen Leistungen im Zusammenhang mit Immobilien veröffentlicht.

MWST: Abgrenzung des Eigenbedarfs – Vorsteuerkorrektur

Für sämtliche Leistungsbezüge durch die Geschäftsinhaber für den privaten Gebrauch muss, sofern bei der Beschaffung dieser Leistungen die Vorsteuer geltend gemacht wurde, eine Vorsteuerkorrektur vorgenommen werden. Der vorliegende Blogbeitrag zeigt auf, weshalb dieser Aspekt gerade für Unternehmer/innen von Bedeutung ist.

MWST: Fiktive Vorsteuer abziehen

Die fiktive Vorsteuer kann abgezogen werden, obwohl gar keine Vorsteuer, eben eine fiktive Vorsteuer, vorhanden gewesen ist.

Older posts